Posts

2 Weeks in my Host Family & first week of school

Two weeks ago, I arrived in my Host Family.

I can't belive that I am here for 2 Weeks now.. I mean HOW?! The time passed so fast..
At the one hand I feel like I am being here for months, but on the other hand it feels like 4 days or something like that.

I really like my host family, but the most my host sister, cause she is really nice to me and helps me with everything, also I can speak englsih with her. Her englsih is better than the english of the most people here, cause she tooked extra classes after school to learn english. Here you have to do that, If you want to leran real english...

I get more used to spanish in the last two weeks, but I am still not really good with it.
Also my fisrt school week is over. The name of my school is "Unidad Educativa Ambato". We didn't really had classes this week, it was more for organize stuff and somethig like that. My classmates are really cool and also I like my school a lot, but it's soooooo different to Germany. We h…

Say Goodbye to start a new life

Now I am finally in Ambato, with my host family. But I will start at the beginnig. Tuesday afternoon.

Tuesday, 22nd August:
A friend stayed over in the night and in the afternoon we were going to berlin to meet two other friends: Sarah and Tamiah (love ya guys) cause the one just arrived from Namibia (she live there and was an exchange student in my school).
For me it was really hard to say goodby to my house, I have no idea why it was just so sad. When we arrived in Berlin and we meet my friends my wallet was stolen.. and with it my money card for Ecuador... I was so angry and was like WHY?
After it we had a great time together and and I spend the night in Berlin, cause my flight goes at 6 am in ther morning.
My Dad, his girlfriend, my brother, my friend, my uncle, my aunt and my cousin spend the eve together and it was so nice and a good way to say goodbye to everyone.

Wednesday, 23rd August:
The alarm goes at 3 am, breakfast at 3:30 and the car at 3:50. We arived at the airport 15 m…

6 Tage, 7 Stunden und 40 Minuten

dann ist s endlich soweit.

Wobei endlich?
In letzter Zeit wird es für mich immer schwerer. Ich habe mich schon von meiner Mom verabschiedet, auch schon von so einigen Freunden. Es ist echt ein komisches Gefühl, dieser Abschied.
Auf der einen Seite fühlt es sich an, als wäre es ein Abschied für immer und auf der anderen Seite weiß ich doch, dass ich sie alle wiedersehen werde.
Tja, nun leider ändert es nicht an der Tatsache, dass ich ein Jahr lang weg sein werde.

Ich habe Angst,
Angst, nicht zurecht zu finden
Angst, nicht in die Sprache hinein zu finden
Angst, nicht mit meiner Gastfamilie klar zu kommen
Angst, dass ich es einfach nicht packe.

Dass das alles mir passiert, glaube ich immer nochnicht so ganz.
Es ist alles so surreal. So unwirklich, aber dann kommt plötzlich ein Anruf aus der Botschaft: "Ach übrigens Ihnen fehlt noch ein wichtiger Zettel.. ohne den läuft nichts" und langsam sollte man anfangen den Koffer zu packen, denn viel Zeit ist nicht mehr.
Und die die noch …

52 days left

In 52 days I will sit in the air plane.
In 52 days I will left my family and my friends for a year.
I mean.. how is this even possible. How can I leave my home for an entire year?
How can I live in a family I barely know?

At the one hand I am so freaking happy about it, I mean I will discover a completely new country, a completely new city and a new school with new people in it. And EVERYTHING is new.
Because it's new I am afraid it.
I am afraid of leaving everything that matters behind. for. a. YEAR. 
And today I can't imagine that this happen to me.

Sometimes, when I sit in school or at home I think about the fact, that in 6 months from now I will sit in Ecuador and it will be normal for me. And I (hope I) will understand the teacher and my host family and it will be normal to eat breakfast together or stuff like that. It's strange, isn't it?

I am not ready to leave.
I graduated the 10th grade and so I have a school leaving certificate and in the last weeks I think a…

YFU - Youth for Understanding

Bild
Hey,

in diesem Post möchte ich euch meine Austauschorganisation Vorstellen: YFU.
(Pünktlich zum Kindertag <3)


Das Youth for Understanding Komitee Deutschland ist eins aus über 50 Ländern die sich zusammen für den Austausch zwischen verschiedenen Kulturen, für Demokratieerziehung und für die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung einsetzen.
YFU-Deutschland wurde 1957 gegründet und hat seitdem über 60.000 Schülerinnen und Schüler auf ihrem weg ins Ausland begleitet, jährlich fahren ca. 1000 Schüler/innen ins Ausland und 550 kommen nach Deutschland.


Noch freie Plätze für 2017/18

Hey,

Ihr wollt auch so etwas geiles erleben? Ein neues Land kennenlernen? Neue Leute kennenlernen?

Dann habt ihr jetzt noch die Chance euch bei YFU für ein Austauschjahr2017/18 zu bewerben. Obwohl die eigentliche Frist schon abgelaufen ist, gibt es noch Plätze in 19 Ländern (darunter auch Ecuador xD).
Also nutzt diese Gelegenheit !!! Es ist ein unvergessliches Ereignis und ich denke ihr werdet es nicht bereuen.
(Und wenn DU dich für Ecuador entscheidest, "kennst" du ja schon mich und wir werden zusammen fliegen. Und ich beiße nicht, VERSPROCHEN..)   .  

Hier ist der Link, um zu der Länderübersicht zu kommen YFU Plätze 2017/18.

Eure Hanna

Wer Bin ich ? Who am I?

Bild
Englisch version below.

Hey,
ihr denkt euch bestimmt etwas wie "Was will die denn?!" oder "Warum ausgerechnet Ecuador?!".


Also mein Name ist Hanna, ich bin 16
Jahre alt und wohne bei Berlin, Deutschland.